Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Korrektur I Korrektur II Ablauf Kontakt/Impressum 

Korrektur II

in der Lidfurche. Nach 6 bis 8 Tagen können die Fäden entfernt werden. Die Nahttechnik ist von Chirurg zu Chirurg unterschiedlich und sollte dem Arzt überlessen werden., da keine der Nahttechniken nachhaltige Nachteile hätte.Bei der Unterlidkorrektur wird ebenfalls vor dem Eingriff angezeinet. Der Umfang der zu entfernenden Haut läßt sich weniger genau bestimmen als bei den Oberlidern. Dies hängt mit den unterschiedlichen örtlichen Besonderheiten zusammen. Einerseits möchte man viel von dem Überschuß entfernt haben , andererseits führt ein zuviel an entfernter Haut ( bei oft zu beobachtender Schrumfung der Haut) zu einem Zug nach unten , so dass das Unterlid dann hängen würde. Der Operateur kann daher nur nach seiner Erfahrung vorgehen und neigt meist dazu , kein Risiko einzugehen und deshalb eher noch eine Falte übrig zu lassen .Trotzdem kann vorübergehend ein Zug nach unten auftreten , auch wenn alles optimal verlaufen ist. Nach einigen Wochen ist dieses Defizit wieder ausgeglichen . Die Unterlidkorrektur schließt dieses Wissen des Patienten ein und baut darauf auf , dass der Patient in dieser Situatuon auch Geduld hat. Allerdings kann der Arzt nur mit der Geduld rechnen wenn der Patient vorher darauf hingewiesen worden war. In manchen Fällen wählt der Operateur auch eine Operationstechnik bei welcher er zusätzlich zur Hautentfernung einen Muskellappen bildet der nach "oben" zieht und damit das Unterlid quasi stützt. Dies dient dazu ,ein Absinken des Unterlides zu verhindern .Wichtig für die Unterlidkorrektur ist ebenfalls die Entfernung von überschüssigem Fett welches aus der Tiefe nach außen drückt und damit in erster Linie das Hervorquellen der Tränensäcke hervorruft . Es wird angestrebt, dass die Unterlider beim Geradeausblick nahezu glatt sind . Rollt man den Augapfel nach unten ( beim Blick nach unten ) , so entsteht ein Volumendefizit , beim Blick nach oben wird aber etwas Volumenüberschuß sichtbar. Dies ist aber normal weil die Fettpolster durch die Bewegung des Augapfels eingezogen bzw. herausgedrückt werden ( beim Geradeausblick ist das Unterlid dann aber fast glatt ).Nach einer Unterlidkorrektur werden oft Veränderungen in der Selbstwahrnehmung durch die Patienten bemerkt . So z.B. wird öfter ein " Ziehen" bemerkt oder ein Spannungsgefühl.



Korrektur der Augenlider

Ober- und Unterlider